Elternbeirat

In der ersten Elternbeiratssitzung im Schuljahr 2021/22 wurde ich, Wiebke Peters in das Amt der Schulelternsprecherin gewählt.

Auch in diesem Schuljahr werde ich zum Wohle unserer Kinder die Kontakte zwischen Eltern, Lehrer:innen und Schulleitung pflegen.

Sollten Sie Fragen, Anregungen, Probleme oder Wünsche haben, so wenden Sie sich vertrauensvoll an mich. Die Kontaktaufnahme über das Sekretariat der CvO GyO ist jederzeit möglich.

Ich freue mich, wenn Sie mir bei unserer wichtigen Arbeit im Elternbeirat und in der Schulkonferenz (dem höchsten Entscheidungsgremium einer Schule nach bremischem Schulrecht) unterstützen

Wiebke Peters (Schulelternsprecherin)

Frau Teschner (Vertreterin)

GK: Mo., 23.05.2022 um 14 Uhr im unteren Forum der CvO GyO

SK: Mo., 23.05.2022 um 19 Uhr im unteren Forum der CvO GyO

Elternbeiratssitzung:

Do., 02.06.2022 um 19 Uhr im unteren Forum der CvO GyO

Wir, die Schüler- und Elternvertretung der CvO GyO, möchten uns kurz zu dem Artikel in der Nordsee-Zeitung vom 22.12.2021 äußern, weil dort der Eindruck entstanden sein könnte, dass unsere Schule bald keine Lehrkräfte mehr hat und Schüler:innen hier nicht willkommen sind.

Im Dezember 2021 haben tatsächlich viele Lehrkräfte der CvO GyO einen Freistellungsantrag gestellt, weil sie durch drohende weitere personelle Veränderungen die Qualität ihrer pädagogischen Arbeit und auch wichtige Angebote wie z. B. die Berufs- und Studienorientierung, diverse Arbeitsgemeinschaften, Jugend forscht, Jugend debattiert etc. in Gefahr sahen. Ein Freistellungsantrag bedeutet aber noch nicht, dass die Lehrkräfte wirklich unsere Schule verlassen. Die Lehrkräfte wollten vielmehr ein Signal an Politik und Verwaltung senden, jetzt umgehend tätig zu werden und die Arbeitsbedingungen zu verbessern und nicht weiter zu verschlechtern.

Wir freuen uns, dass inzwischen positive Gespräche zwischen Schulleitung, Lehrkräften und Schulamt stattgefunden haben und gehen davon aus, dass diese konstruktive Zusammenarbeit dazu führt, dass die Lehrkräfte sich entschließen, an unserer Schule zubleiben. Wir erleben das Lehrerkollegium immer als sehr engagiert und mit unserer Schule eng verbunden.

Wichtig ist uns auch, dem Eindruck zu begegnen, dass an unserer Schule bestimmte Schüler:innen nicht willkommen wären. Das Lehrerkollegium ist immer bestrebt, allen Schüler:innen das notwendige Handwerkszeug an die Hand zu geben, um das Beste aus sich herauszuholen. DieSchüler:innen kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen von vielen verschiedenen Schulen. Dieser Heterogenität wird mit viel Engagement in der E-Phase Rechnung getragen, um die Schüler:innen in der Q-Phase gut auf das Abitur und ihr weiteres Leben vorbereiten zu können.

Uns ist bewusst, dass die personelle Lage in den Grund- und Oberschulen in Bremerhaven prekär ist. Und auch uns ist es ein Anliegen, dass die Schüler:innen gut auf die gymnasiale Oberstufe vorbereitet werden, weil es das gemeinsame Lernen so viel einfacher machen würde. Allerdings können die politischen Fehler der letzten Jahre bzw. Jahrzehnte nicht auf dem Rücken der Lehrkräfte und damit der Schüler:innen der gymnasialen Oberstufen ausgetragen werden.

Politik und Verwaltung haben nun vier Jahre Zeit, die Rahmenbedingungen herzustellen, damit die Lehrkräfte gerne an unserer Schule und in Bremerhaven bleiben.

Elternsprecherin Wiebke Peters und Schülersprecher Tristan Reim

GK-Delegierte:

Frau Tat

Frau Peters

Frau Teschner

Frau Stiller

Frau Weidmann

Frau Döbber-Schulze

SK-Delegierte:

Frau Peters

Herr Rothe

Frau Döbber-Schulze

Frau Radtke

Vertreterinnen:

Frau Stiller

Frau Weidmann

ZEB-Delegierte:

Frau Teschner

Frau Weidmann

Inklusionsbeauftragte:

Frau Weidmann