Schule mit Courage (SoR)

zurück

SoR-Tag: SchülerInnen der CvO GyO besuchten die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Am Freitag, 07.09.18, besuchten interessierte SchülerInnen der CvO GyO die Gedenkstätte Bergen-Belsen und nahmen an einer sehr beeindruckenden Führung teil.

Auf dem Gelände der heutigen Gedenkstätte befanden sich bis zur Befreiung durch die britischen Truppen 1945 ein nationalsozialistisches Konzentrationslager, Kriegsgefangenenlager und Aufenthaltslager.

Die SchülerInnen recherchierten in der Ausstellung im Dokumentationszentrum und begingen das Außengelände. Abschließend führte die Gruppe „Neues Theater CvO“ eine Lesung und ein Ritual am Gedenkstein von Anne und Margot Frank durch. Dabei wurden einige von Annes Briefen aus ihrem Tagebuch vorgetragen, um auf das Unrecht hinzuweisen, das den Juden angetan wurde und das in Deutschland unvergessen bleiben muss. Nach einem jüdischen Brauch legten die SchülerInnen anschließend Steine an den Gedenkstein.

Frau Kandzia, Herr Behrens und Herr Bajus bedankten sich allen SchülerInnen für ihr besonderes Engagement.

SoR – Projekttag: Zwischen Weserstadion und Grafikkarte – Fr., 1.9.17

Diesmal fand der Projekttag nicht nur in der Schule statt: Viele Schüler und Schülerinnen waren unterwegs.

Sie informierten sich vor Ort beispielsweise über ein Mahnmal des Zweiten Weltkriegs, den Bunker Valentin. Dieser Betonberg in der Landschaft wurde in den letzten Monaten des zweiten Weltkriegs unter menschenunwürdigen Bedingungen von Zwangsarbeitern gebaut.

Eine andere Gruppe war im Weserstadion in Bremen. Interessant war die Stadionführung, aber auch der Workshop über rechte Gewalt in vielen Fangruppen.

Vom Kirchturm der Pauluskirche hat man einen guten Blick über Bremerhaven. Die Kirchengemeinde tut viel für den kulturellen Zusammenhalt des Stadtteils Lehe, beispielsweise mit der Kunstaktion „TRUST ME“. Auch hier war eine Gruppe unterwegs und hat sich informiert; genau wie in der Johann-Gutenberg-Schule, in der es eine Ausstellung „Den Blick gegen das Vergessen“ zu besichtigen gab.
Natürlich gab es auch Angebote in der Schule. Die LG 9 baute eine Ausstellung zum Thema Krieg und Menschenrechte auf. Sie hat sich mit der Ausstellung auseinandergesetzt und kann jetzt auch andere Gruppen durch die Ausstellung führen. Die Fotostories gegen Rassismus, die im iPad-Workshop entstanden sind, können demnächst ebenfalls im Oberen Forum besichtigt werden. Bleibt noch der Workshop „Das Problem heißt Rassismus“ zu nennen, in dem zwei engagierten Teamerinnen mit einer engagierten Lerngruppe spannende Diskussionen führte.
Es gab viele positive Rückmeldungen und Fragen nach weiteren Exkursionen.

Vielen Dank an alle kooperierende Einrichtungen und ganz besonderen Dank an die Schüler und Schülerinnen der SoR-Redaktion und an die SV für die Organisation und Begleitung all dieser Angebote.